vermessen

Installation aus Zeichnungen und Maßbändern, 2003
In der rhein&artig-Ausstellung »Dies Bildnis ist bezaubernd schön.«

Das Bildnis eines unbekannten Jünglings im Godesberger Haus an der
Redoute war für mich Anlass zur Frage: Was ist schön? Ist Schönheit messbar?
Eine Beschäftigung mit Glätte, Symmetrie, Spiegelung, dem Kindchenschema, dem goldenen Schnitt und dem Ornament. Godesberger werden portraitiert. Generationen treffen aufeinander.